Durchsuchen nach
Autor: Petra Cibura

Rückblick Frauenfrühstück

Rückblick Frauenfrühstück

Frauenfrühstück am Dienstag, 03.05.2022 von 9 bis 11 Uhr im Evang. Gemeindehaus, Kellergasse 25 mit Hanna Pissarczyk

Wieder fanden sich sehr viele Frauen zum Frauenfrühstück ein. Gespannt was sie wohl erwartet. Frühstück, serviert am Tisch oder wie vor Corona am Buffet?

Was hat uns die Referentin zum Thema Zufriedenheit – (k)eine Lebenskunst, zusagen?

Bei schönstem Frühlingswetter wurden die Gäste, und unsere Referentin aufs herzlichste begrüßt. Das „Frühlingsfeeling“ fand sich in der lindgrünen Deko im Saal wieder. Dank an Annette Landsperger für die schöne Deko- Idee.

Das üppige Frühstücksangebot, serviert nochmals am Tisch fand wieder großen Anklang.

Die  gute Stimmung setzte sich  beim Vortrag von Hanna Pissarczyk fort.  Herzerfrischend, humorvoll, authentisch und mit etlichen persönlichen Erfahrungen aus ihrem Alltag und Denkanstößen aus ihrem Lieblingsbuch der Bibel zeigte sie uns auf, was „Lebenszufriedenheit“ für sie bedeutet und für uns bedeuten kann.

Lebenszufriedenheit kann man erlernen, egal in welchem Alter!

5 Leitgedanken gab sie uns mit auf den Weg .

  1. Alles hat seine Zeit: Klagen, Freude Trauer, Angst…,  der Blick in die Vergangenheit und die Zukunft! Dennoch immer den Blick auf das Hier und Jetzt richten.
  2. Bei allen Traurigkeiten und Herausforderungen auf das Gute schauen, das uns geschenkt wurde! Nicht zulassen, dass uns die negativen Gedanken  vereinnahmen. 
  3. Sich auf die eigenen Talente besinnen und sich bei allem Alltagstrott mit den Dingen beschäftigen, die einem Freude bereiten. 
  4. Dem Zufriedenheitskiller Neid die Spitze nehmen, indem man ihm keinen  Raum gibt. Im Buch der Sprüche heißt es: „Neid ist wie Eiter in den Gebeinen“  Neid zerstört von innen heraus!
  5. Zufriedenheit ist ein Geschenk, das jede Frau aus Gottes Hand nehmen darf. Sie muss sich nur darauf einlassen. „Bei Gott allein kommt meine Seele zur Ruhe, von ihm kommt meine Hilfe.“ (Psalm 62,2)

Diese fünf Leitgedanken kann frau sich antrainieren. Zufriedenheit hängt nicht von anderen Menschen ab. Wir selber haben es in der Hand an welchen Stellschrauben unseres Lebens wir drehen. Und ja! Nicht alles kann frau ändern!

Dietrich Bonhoeffer brachte es auf den Punkt: Es gibt erfülltes Leben trotz unerfüllter Wünsche.  

So gestärkt an Leib und Seele und voll zufrieden gingen alle wieder in ihren Alltag zurück. Nicht ohne Segen und Dank für diese gelungenen „Zufriedenheitsmomente“ an diesem Frauenfrühstücksmorgen!

Das nächste Frauenfrühstück am 8. November mit Esther Dürrstein steht unter dem Thema: „Das 1×1 unserer Persönlichkeit“

D. Hauth