St.-Veit-Kirche

Wohl selten hat eine Kirche einen so schönen und herausragenden Standort wie die Fleiner St.-Veit-Kirche. Von welcher Seite man sich auch dem Ort nähert, die Kirche fällt sofort ins Auge. Wann die erste Kirche an diesem schönen Platz auf dem Kirchberg errichtet wurde, wissen wir heute nicht mehr.

Geschichte
Am 4. Juni 1233 wurde die Fleiner Kirche zum ersten Mal urkundlich erwähnt. Im 15. Jahrhundert wurde die Kirche im gotischen Stil neu erbaut. Im Frühjahr 1841 wurde die über 400-jährige Kirche abgerissen und bereits am 20. April 1841 war der Grundstein für eine neue Kirche gelegt. Von der alten Kirche wurden der St.-Veit-Altar und der Taufstein übernommen, die beide heute noch in der Kirche zu sehen sind.

Innenrenovierungen
Eine gründliche Innenrenovierung erfuhr die St.-Veit-Kirche in den Jahren 1957/58. Die Empore an der Friedhofseite wurde entfernt und die Orgel-Empore so weit vorgezogen, dass vor der Orgel ausreichend Platz für die Chöre entstand. Die größte Veränderung entstand an der Turmwand. Der St.-Veit-Altar – seither auf dem Altar stehend – wurde an die Friedhofseite verlegt.
Eine weitere Innenrenovierung der Kirche ist derzeit in Planung und soll im Jahr 2018 erfolgen. Der Kircheninnenraum soll in einem helleren Ton erscheinen und auch der Altarbereich soll neu gestaltet werden. Außerdem soll ein eigenständiges Foyer gegenüber dem Haupteingang errichtet werden. Familien mit Kleinkindern können dort den Gottesdienst auf Videoleinwand verfolgen. Auch für Kirchenkaffees und kleinere Empfänge kann das neue Gebäude genutzt werden.

Natursandsteinmauer als Blickfang
Beim Betreten des Kirchenraumes fällt der Blick sofort auf die Natursandsteinmauer über dem Altar. Die in Form und Farbe verschiedenen Sandsteinquader sind Sinnbild der Gemeinde und erinnern an das Bibelwort:

„Auch ihr als lebendige Steine erbaut euch zum geistlichen Hause und zur heiligen Priesterschaft. Zu opfern geistliche Opfer, die Gott wohlgefällig sind, durch Christus Jesus.“
1. Petrus 2,5

Parkplätze:
Am Fleiner Friedhof,
mit dem Navi am besten zu finden mit der Eingabe:
74223 Flein, Im Köpple 4